Capricorn Brücke

Zwischen den beiden Bürogebäuden „Capricornhaus“ (Gatermann + Schossig Architekten) und „FLOAT“ (Renzo Piano Architekten) wird im Medienhafen Düsseldorf 4 Meter über der Holzstraße eine Verbindungsbrücke aus Stahl und Glas gebaut. Sie wird den ca. 2500 Mitarbeiten der Firmenzentrale Unipers, die sich auf die beiden Bürogebäude aufteilen, einen schnellen, barrierefreien Übergang ermöglichen. Die von Gatermann+ Schossig geplante Brücke fügt sich formal als eigenständiges Element zwischen den zwei sehr unterschiedlichen Gebäuden ein. Die komplexe Form der Brücke antwortet auf die Achsen der beiden Gebäude und ihrer Umgebung. Diese Linien verschneiden sich im zentralen Pylon, der die gesamte Konstruktion trägt. Hierdurch werden keine Vertikallasten in die Bestandsgebäude eingeleitet. Die Tragkonstruktion der insgesamt 37 m langen, geknickten Brücke besteht aus Stahlrohren, auf der die Isolierverglasung direkt aufliegen, so wird Hülle und Tragwerk eins. Die Trapez- und dreiecksförmige, zum Teil sehr spitz zulaufende Glaselemente bilden die Außenhaut der allseitig umschlossenen Brücke. Durch den Verlauf der Bedruckung mit zu- und abnehmenden Punkten entsteht das Raumgefühl eines fließenden Übergangs zwischen Wand, Decke und Boden. Von Außen betrachtet erscheint die Brücke durch die polygonale Anordnung der bis zu 8 m langen und bis zu 3,50 m hohen Glaselemente wie ein geschliffener „Diamant“

Capricornhaus Düsseldorf Architekt: GATERMANN + SCHOSSIG
Arbeitsplätze: 1150 Fertigstellung: 2008 , Nutzer: UNIPER (vormals E.ON)

FLOAT OFFICE , Architekt: RENZO PIANO, Bauherr: IMMOFINANZ

Nutzer: UNIPER, Arbeitsplätze: 1400 , Fertigstellung: 2019




zurück zur Übersicht
Baubeginn: 2018
Bauherr: Pirol Holzstraße GmbH & Co. KG
Nutzer: UNIPER
Keywords: Länge 37,0 m
Breite 1,80 m - 2,60 m
Höhe Brücke ca. 4,0 m
Projektnummer: 697