Im Zollhafen 22 - Köln

An der Marina des Rheinauhafens, zwischen den beiden fünfzehnstöckigen südlichen Kranhäusern, wurde im Oktober 2011 der Büroneubau "Im Zollhafen 22" nach 17-monatiger Bauzeit fertiggestellt. Die im B-Plan vorgesehenen vier Vollgeschosse mit Staffelgeschoss und aufgesetzter Technik wurden in einem skulpturalen Volumen verschmolzen und neuinterpretiert. Der sich nach oben auflösende Baukörper integriert alle Technikaufbauten und lässt das Dach zur fünften Fassade werden, die dem Blick aus den Kranhäusern angemessen ist. Die lebendige Fassadengliederung unterliegt einem geordneten Rhythmus, der in einer vorderen und einer hinteren Ebene das Bild einer geschossübergreifenden Vertikalität erzeugt. So entsteht der Eindruck von Tiefe, der durch helleloxierte Rahmen in der vorderen Ebene und dunklere, opake Elementausfachungen in der hinteren Ebene noch verstärkt wird. Darüber hinaus zeichnet sich das zukunftsorientierte und ökologische Gebäude- und Technikkonzept durch eine optimierte Nutzung passiver Elemente und die bedarfsgerechte und ‚einfache' Regelung über moderne Gebäudeleittechnik aus. Damit kann ‚Im Zollhafen 22' nach dem Motto ‚keep it simple' als herausragend wirtschaftliches und innovatives Gebäude betrachtet werden, dessen Primärenergiebedarf 45% unter der erforderlichen Energieeinsparverordnung liegt.

Projektpartner Im Zollhafen 22


zurück zur Übersicht
Wettbewerbsart: Eingeladenener Wettbewerb
Preis: 1. Platz
Fertigstellung: 2011
LPH: 1-5, 6-8 in Teilen
Bauherr: moderne stadt Gesellschaft zur Förderung des Städtebaues und der Gemeindeentwicklung mbH
Nutzer: BDO AG, Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
BGF: 7.501 m²
BRI: 26.566 m³
Energie: 45 % besser als EnEV
Kenndaten: DGNB Silber Vorzertifikat
Projektnummer: 589