Fachhochschule - Magdeburg

Die Fachhochschule Magdeburg wurde als campusartige Anlage geplant. Dieses Prinzip wird in der Freiraumplanung und dem Arrangement der insgesamt fünf Neubauten deutlich. Der Bestand aus ehemaligen Kasernengebäuden wurde komplett saniert und jeweils mit einem gläsernen Erschliessungsvorbau ergänzt. Formale Ausbildung und Platzierung auf dem Campusgelände lassen den Neubau des Hörsaalgebäudes eine zentrale Rolle einnehmen. Eine gläserne Magistrale trennt die auch von aussen wahrnehmbaren Hörsäle von den Seminarbereichen. Der Gebäudekomplex Audimax/Mensa ist derart konzipiert, dass auch ausseruniversitäre Nutzungen möglich sind und somit eine Verknüpfung zum städtischen Leben stattfinden kann.


zurück zur Übersicht
Fertigstellung: 2003
Planung: 1998 - 2001
Bauherr: Land Sachsen-Anhalt vertr. durch das Kultusministerium Magdeburg
Projektpartner: Horz + Ladewig GmbH, Köln (Statik)
IPRO Desden (TGA)
BGF: 20.280 m²
BRI: 110.410 m³
Keywords: Umfang:
Hörsaalgebäude
Multifunktionskomplex (Mensa/Audimax)
Laborgebäude I - III
Eingangsanbauten
Projektnummer: 390