Karstadt - Gütersloh

Aufgabe war es, für das 70er-Jahre-Gebäude in der Gütersloher Innenstadt ein neues Fassaden- und Energiekonzept zu entwickeln. Um den städtebaulichen Anforderungen gerecht zu werden, wird ein Erscheinungsbild vorgeschlagen, welches eine hohe Eigenidentität aufweist. Die Fassadenlösung bezieht ihre spezielle Wirkung aus dem Zusammenspiel von dunkelgrauen Glaselementen, den sichtbaren Haltern aus poliertem Aluguss sowie den transparenten Fassadenanteilen. Die dunkle, ruhige Ornamentglasfassade wird speziell geprägt von den Spiegelungen und den silbernen Glashaltern, die der Fassade eine zusätzliche Textur und damit eine Belebung verleihen. Tagsüber unsichtbare Kiemen öffnen sich zur natürlichen Lüftung und Nachtauskühlung und sparen so Energie bei der Klimatisierung


zurück zur Übersicht
Preis: 1. Preis
Auslober: Karstadt -Quelle AG
Fertigstellung: Nov 2000
Bauherr: Karstadt , Quelle AG
Kenndaten: Fassadenneugestaltung Fassadenfläche 1.800 m² natürliche Nachtauskühlung (Kieme)
Auszeichnungen: 2004 Architekturpreis für vorbildliche Handelsbauten in NRW
Projektnummer: 427