Fassadensanierung Ebertstraße Gelsenkirchen

Mit der Fassadensanierung wird das Erscheinungsbild der ursprünglichen 50er-Jahre-Fassade wiederhergestellt und neu interpretiert. So wird die vertikale Gliederung der Fassade durch tiefere Pfeiler und Pilaster verstärkt und der Sonnenschutz verdeckt hinter einem Steinelement fixiert. Die Fenster werden um die Brüstung erweitert, um ein schlankes Format zu generieren. Trotz des Bezuges auf die historische Fassade findet sich die reduzierte Formensprache eines modernen Gebäudes wieder. Auf die optische Strukturierung durch die Ecklisenen wurde verzichtet und es entfallen die hervortretenden horizontalen Bänke und Friese. Das Brüstungspanel aus Glas wird mit einem Motiv, das aus der Verfremdung des Gebäudeumrisses generiert wurde, bedruckt. Das Haus der ELE wird durch die feingliedrige Sanierung zu einem attraktiven und wichtigen Baustein zur Umgestaltung der Ebertstraße.


zurück zur Übersicht
Preis: 1. Preis
Fertigstellung: 2015
LPH: 1-8
Typologie: Sanierung, Fassade
Bauherr: Stadtwerke Gelsenkirchen
Kenndaten: 1.570 m² Fassadenfläche
Projektnummer: 653